Betastrahlung

Betastrahlung oder β-Strahlung ist eine ionisierende Strahlung, die bei einem radioaktiven Zerfall, dem Betazerfall, auftritt. Ein radioaktives Nuklid, das Betastrahlung aussendet, wird als Betastrahler bezeichnet. Diese Teilchenstrahlung besteht bei der häufigeren β−-Strahlung (gesprochen: Beta-Minus-Strahlung) aus Elektronen, bei der selteneren β+-Strahlung dagegen aus Positronen. Das Radionuklid wandelt sich dabei in ein Isotop des nächsthöheren (bei β−) bzw. nächstniedrigeren (bei β+) Elements um (Betaübergang). Der Name stammt von der ersten Einteilung der ionisierenden Strahlen aus radioaktivem Zerfall in Alphastrahlen, Betastrahlen und Gammastrahlen, die in dieser Reihenfolge steigende Durchdringungsfähigkeit von Materie zeigen. Die kinetische Energie der emittierten Betateilchen ist von Null bis zu einem für den jeweiligen Betaübergang charakteristischen Maximalwert kontinuierlich verteilt. Dies ist möglich, da die beim Zerfall entstehenden drei Teilchen (Betateilchen, ein ebenfalls erzeugtes Neutrino und der Tochterkern) Energie und Impuls abhängig von den Winkeln zwischen den Zerfallsprodukten untereinander aufteilen. Die typische maximale Energie von Betastrahlung liegt in der Größenordnung von hunderten Kiloelektronenvolt bis wenige Megaelektronenvolt.

Wörter

Diese Tabelle zeigt das Beispiel für die Verwendung von Wortlisten zum Extrahieren von Stichwörtern aus dem obigen Text.

WortHäufigkeitAnzahl der ArtikelRelevanz
betastrahlung4120.28
betaübergang320.241
betateilchen330.234
β-strahlung220.161
betastrahlen230.156

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more. Got it.