C

Cc C bzw. c (gesprochen: [t͡seː]) ist der dritte Buchstabe des klassischen und modernen lateinischen Alphabets. Er bezeichnete zunächst die velaren Verschlusslaute /k/ und /g/ (letzterer seit dem 3. Jh. v. Chr. durch das neugeschaffene G vertreten); infolge der seit dem Spätlateinischen bezeugten Assibilierung vor Vorderzungenvokal bezeichnet c in den meisten romanischen und noch vielen anderen Sprachen auch eine (post-)alveolare Affrikate (ital. ​ʧ​Vorlage:IPA-Zeichen/Wartung/typ, dt. tschech. ​ʦ​Vorlage:IPA-Zeichen/Wartung/typ) oder einen dentalen oder alveolaren Reibelaut (franz. engl. ​s​Vorlage:IPA-Zeichen/Wartung/typ, span. [θ/s̺]). Der Buchstabe C hat in deutschsprachigen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 3,06 %. Das Fingeralphabet für Gehörlose bzw. Schwerhörige stellt den Buchstaben C dar, indem der Daumen und restliche Finger einen offenen Halbkreis bilden.

Wörter

Diese Tabelle zeigt das Beispiel für die Verwendung von Wortlisten zum Extrahieren von Stichwörtern aus dem obigen Text.

WortHäufigkeitAnzahl der ArtikelRelevanz
c6244040.216
typ367750.139
buchstabe210760.123
wartung3197360.113
​ʦ​vorlage:ipa-zeichen120.112

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more. Got it.