Douglas Coupland

Douglas Coupland (* 30. Dezember 1961 in Rheinmünster-Söllingen) ist ein kanadischer Schriftsteller und bildender Künstler. Sein erzählerisches Werk wird ergänzt durch eine international anerkannte Tätigkeit als Designer und bildender Künstler. Sein erster Roman Generation X, der im Jahr 1991 erschien, wurde zu einem internationalen Bestseller und führte Begriffe wie McJob und Generation X in den allgemeinen Sprachgebrauch ein. Ein durchgehendes Merkmal von Couplands Romanen und Kurzgeschichte ist ihre Synthese von postmoderner Religiosität, Web 2.0, Sexualität und Popkultur. Coupland lebt gemeinsam mit seinem Lebensgefährten David Weir in West Vancouver, British Columbia. Er hat mittlerweile 15 Romane veröffentlicht und eine Biografie über Marshall McLuhan verfasst. Coupland war 2006 und 2010 für den Scotiabank Giller-Preis und 2009 für den Writers' Trust Fiction Prize sowie 2011 für seine Biografie über McLuhan für den Hubert Evans Non-Fiction Prize nominiert. Die britische Zeitung The Guardian nahm 2009 zwei seiner Erzählungen, nämlich Girlfriend in a Coma und Microsklaven in die Liste der 1000 Romane auf, die jeder gelesen haben muss. 2013 wurde Coupland der Order of Canada verliehen, die höchste Auszeichnung, die kanadische Zivilpersonen erhalten können.

Wörter

Diese Tabelle zeigt das Beispiel für die Verwendung von Wortlisten zum Extrahieren von Stichwörtern aus dem obigen Text.

WortHäufigkeitAnzahl der ArtikelRelevanz
coupland580.371
mcluhan2190.138

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more. Got it.