Extended Binary Coded Decimal Interchange Code

Der Extended Binary Coded Decimal Interchange Code (EBCDIC, sinngemäß „erweiterter Austauschcode für binär kodierte Dezimalziffern“) ist eine von IBM entwickelte 8-Bit-Zeichenkodierung, bei der jedoch nicht alle Codewörter verwendet werden. Der EBCDIC ist aus dem älteren Binary Coded Decimal Interchange Code (BCDIC) entstanden, der wiederum auf dem 4-Bit-Code BCD (Binary Coded Decimal) basiert. EBCDIC wird fast ausschließlich auf Großrechnern verwendet. Die EBCDIC-Codepage gibt es in diversen Varianten. Erkennbar ist der historische Zusammenhang mit der 80-Zeichen-Lochkartenkodierung von IBM, bei der die Buchstaben A–I, J–R und S–Z die Positionen 1 bis 9 bzw. 2 bis 9 in der numerischen Zone benutzen. Eine Konsequenz daraus ist, dass – im Gegensatz zum ASCII-Zeichensatz – die Buchstaben A–Z nicht lückenlos aufeinander folgen, was die alphabetische Sortierung komplizierter macht. Ähnlich wie das Unicode Transformation Format UTF-8 eine Kodierung von Unicode unter Beibehaltung der Kodierung des ASCII-Zeichensatzes darstellt, gibt es eine Unicode-Kodierung, die auf EBCDIC aufbaut. Dieses Format heißt UTF-EBCDIC.

Wörter

Diese Tabelle zeigt das Beispiel für die Verwendung von Wortlisten zum Extrahieren von Stichwörtern aus dem obigen Text.

WortHäufigkeitAnzahl der ArtikelRelevanz
ebcdic590.385
coded5310.347
binary5840.316
decimal4180.291
interchange41250.243

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more. Got it.