Wildwasserschwierigkeitsskala

Die Wildwasserschwierigkeitsskala dient zur Bewertung der Schwierigkeit eines Wildwassers für Kanuten und Rafter. Künstliche Einbauten in Flüssen (Wehre, Fischtreppen) sind keine Wildwasser und werden nicht bewertet. Dennoch können künstliche Einbauten lebensgefährlich sein. Man unterscheidet bei der International Canoe Federation (ICF) sechs, mit römischen Zahlen nummerierte Schwierigkeitsgrade: Von WW I »unschwierig« bis WW VI »Grenze der Befahrbarkeit«. Bewertungen von Gewässern nach der Wildwasserschwierigkeitsskala unterliegen permanenter Veränderung. Da Fortschritte in der Fahrtechnik und Weiterentwicklungen der Ausrüstung das Befahren von immer schwierigeren Gewässern ermöglichen, verschiebt sich die Bewertung regelmäßig. Abweichend von ähnlichen Schwierigkeitsskalen (z. B. im Klettersport), die Erweiterungen nach oben vorsehen, sind Bewertungen nach der Wildwasserschwierigkeitsskala stets vom Zeitpunkt der Bewertung abhängig. Des Weiteren können sich die Schwierigkeitsgrade je nach Wasserstand von den angegebenen Bewertungen erheblich unterscheiden.

Wörter

Diese Tabelle zeigt das Beispiel für die Verwendung von Wortlisten zum Extrahieren von Stichwörtern aus dem obigen Text.

WortHäufigkeitAnzahl der ArtikelRelevanz
wildwasserschwierigkeitsskala460.386
bewertungen32420.205
ww33420.198
bewertung311930.169
schwierigkeitsgrade2540.16

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more. Got it.